// Hinweise zu Stahl, Edelstahl und Beschichtungen

 
// verzinkte Stahlteile  

Verzinkte Stahlteile gewährleisten einen optimalen Korrosionsschutz. Sie besitzen eine zinktypische Oberflächenstruktur, gelegentlich verbunden mit einer leichten Welligkeit. Dies ist kein Mangel, sondern eine typische Oberflächeneigenschaft. Verzinkte Oberflächen werden bereits nach kurzer Zeit gräulich matt und bleiben so auf Dauer.

// pulverbeschichtete Stahlteile  

Verzinkte Stahlteile oder Gussfüße werden teilweise mit einer Kunststoff-Pulverbeschichtung versehen. Durch eine intensive Vorbehandlung der Oberfläche wird eine optimale Haftung sichergestellt. Es können nahezu alle RAL-Farben geliefert werden. Sollte die Farbbeschichtung, beispielsweise aufgrund mechanischer Beschädigung, verletzt werden, können Folgeschäden auftreten. Daher sollten Schäden frühzeitig mit einem geeigneten Lack ausgebessert werden.

// Stahlteile aus Edelstahl  

Nichtrostender Edelstahl hat aufgrund seiner breiten Eigenschaften, seiner Langlebigkeit und Wartungsfreundlichkeit eine große Bedeutung für Stadtmöbel. Gerade für hochwertige Ausstattungsgegenstände stellt Edelstahl eine technisch und wirtschaftlich optimale Lösung dar. Die Oberfläche wird im Allgemeinen je nach Produkt glasperlengestrahlt oder geschliffen. Glasperlenstrahlen ergibt eine seidenmatte, feinstrukturierte Optik während geschliffene Oberflächen einen leichten Glanz mit Schliff aufweisen.

Bei unseren Sitzbänken (ehem. Marke ODM) wird die Oberfläche jedoch gestrahlt und matt elektropoliert, was zu einer seidenmatten strukturierten Oberfläche führt. Dies stellt aus unserer Sicht die beste Oberflächenbearbeitung von Edelstahl für den Außenbereich dar, da es eine besonders unempfindliche und sehr langlebige Oberfläche ergibt.

Das Elektropolieren macht Edelstähle besonders langlebig, wird aber auch oft aus dekorativen Zwecken, zum Beispiel für Fassadenbleche und Schmuck, angewendet. Der Grund dafür liegt in der Tatsache begründet, dass diese polierte Oberflächen weitaus korrosionsbeständiger sind als unbehandelte. Mikroskopisch betrachtet verringert sich durch diese Behandlung die Oberfläche erheblich, was Umwelteinflüssen wiederum weniger Angriffsmöglichkeiten bietet.